###COL1###

Analasoa -

bedeutet "der gute Wald" auf Malagassy, der von den Menschen der Tropeninsel Madagaskar gesprochenen Sprache.

Analasoa heißt auch ein winziges Stück Rest-Regenwald an einem steilen Berghang bei Anjahambe. Anjahambe ist eine Kommune mit rund 5000 Einwohnern im Osten Madagaskars. Vor wenigen Jahrzehnten war der Ort noch von dichtem Regenwald umgeben. Die Schülerinnen und Schüler Anjahambes kennen dies nur von den Erzählungen ihrer Großeltern. Doch sie wissen: der Wald ist wichtig - für Brennholz zum Kochen, als Apotheke, als Lieferant von Baumaterial aller Art und, nicht zuletzt, zum Stabilisieren der steilen Berghänge.

Eine Gruppe Jugendlicher engagiert sich dafür, dass der Wald wieder zurückkehren kann in die Gegend um ihren Heimatort Anjahambe. Sie nennen sich: "Analasoa-Club". Unterstützung bekommen sie vom Dresdner Regenwaldverein Ranoala sowie von der "Madagaskar-AG" des Altenberger "Glückauf"-Gymnasiums.

Touristen aus dem fernen Europa kommen in die wenigen noch intakten Nationalparks Madagaskars, um die einzigartige Tierwelt zu erleben. Und auch nach Anjahambe kommen immer wieder Gäste aus Deutschland, wegen der wunderbaren Natur, aber auch wegen der Gastfreundschaft und Lebensfreude ihrer madagassischen Freunde hier.

Die hier entstehende Internetseite soll davon berichten, wie sich deutsche und madagassische Schülerinnen und Schüler mit dem Regenwald beschäftigen. Sie wollen ihr erworbenes Wissen teilen und von ihren ganz praktischen Projekten erzählen ...

"Analasoa" means "the good forest" in Malagassy language. That's the language spoken by the people of the tropical island of Madagascar.

Analasoa is also the name of a tiny patch of remnant rainforest at a steep hill near Anjahambe. Anjahambe is a community of about 5000 inhabitants in the east of Madagascar. Just a few decades ago, the village was surrounded by dense rain forests. The students in Anjahambe got that knowledge only from the stories told by their grandparents. But they know: forests are important - as source of fire wood for cooking and for construction material of every kind, as natural pharmacy, and, last but not least, for stabalizing the steep slopes of the hills.

A group of young people got involved with projects to bring back the forests in the surroundings of their home village Anjahambe. They call themselves: the Analasoa-Club. They are supported by the small rainforest conservation organization called Ranoala, based in the German city of Dresden, as well as the so-called Madagascar-group at the high school / secondary school of Altenberg (s small town in the east of Germany).

Tourists from faraway Europe come to the few still-intact national parcs of Madagascar to experience the outstanding wildlife. And, from time to time, guests from Germany come to Anjahambe, too - because of the wonderful nature, but also because of the great hospitality of their Malagassy friends.

This web-site-come-into-being will tell about the engagement of German and Malagassy students with rainforests. They want to share their knowledges, and they want to report their practical projects ...