Junge Leute für neue Bäume ...

in Ost-Madagaskar und im Ost-Erzgebirge!

Drei Billionen Bäume gibt es auf der Welt, hat die Wissenschaft jüngst errechnet - das klingt enorm viel. Doch vor nicht allzu langer Zeit handelte es sich noch um das Doppelte.

Im Erzgebirge starben einst die Wälder an Industrie- und Kraftwerksabgasen. Die Wiederaufforstungen kosteten große Anstrengungen, wobei sich auch zahlreiche junge Menschen mit Pflanzeinsätzen beteiligten. Heute sind hier die schlimmsten Wunden des Waldes wieder geheilt.

Doch anderswo auf der Welt verschwinden die Bäume nach wie vor in beängstigendem Tempo, und mit ihnen der Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere. Zum Beispiel auf der Insel Madagaskar. Nur hier leben Lemuren, und die meisten dieser drolligen Affen brauchen Wald. Sie - und zahlreiche weitere Arten, u.a. viele Chamäleons, Frösche, Schmetterlinge, die es nur auf Madagaskar gibt - zählen heute zu den vom Aussterben bedrohten Tieren. Vor allem der tropische Regenwald auf der Ostseite der Insel ist eine wahre Schatzkammer biologischer Vielfalt.

Gemeinsam engagieren sich Schülerinnen und Schüler aus Altenberg im Ost-Erzgebirge (die Madagaskar-AG des "Glückauf"-Gymnasiums) und Anjahambe im Osten Madagaskars (der "Analasoa-Club") für die Erhaltung und Wiederaufforstung von Wäldern. Unterstützt werden sie dabei vom Dresdner Regenwaldverein Ranoala.

Young folks for new trees ...

in eastern Madagascar and in the eastern Erzgebirge Mountains!

Science has calculated: there are three million trees in the world. That sounds like an enormous amount! But not long ago, there were twice as many trees.

Once in the Erzgebirge (Ore mountains), at the border between Eastern Germany and Czech Republic, the forests died because of the poisonous emissions of power plants and industrial facilities. Reforestation has been a huge struggle, and many young people, too, have taken part in planting activities. Today the worst wounds of the forests are healed.

But still trees are disappearing at an alarming rate in other parts of the world, plants and animals are losing their habitats. For example: on the island of Madagascar. Only here Lemurs can live - and most of those cute monkeys need forests. They are among the species threatened with extinction, along with many species of chameleons, frogs, butterflies only found on Madagascar. Especially the tropical rainforest at the eastern side of this island is a true treasury of biodiversity.

Together, young students from Altenberg in the German eastern Erzgebirge mountains (the "Friends of Madagascar Group" of the "Glückauf" secondary school) and from Anjahambe in the eastern Madagascar province of Tamatave/Toamasina (the "Analasoa Club") do their best to preserve and restore forests. They get support from the rainforest initiative Ranoala of Dresden.